Ausbildung bei der Polizei in Hamburg

Polizei Hamburg veröffentlicht

Stellenbeschreibung


Ausbildungsplätze im Laufbahnabschnitt I zum Polizeibeamten/zur Polizeibeamtin


Schutzpolizei:
Mal sind es die kleinen Dramen, die der Alltag bereit hält, mal ist es ein schwerer Unfall, mal stehen Sie vor einem kapitalen Verbrechen. Sie müssen die Situation sofort erfassen, flexibel reagieren und im Team koordiniert handeln: Sie erlassen eine Fahndungsmeldung, sichern Beweise und führen Vernehmungen durch. Für die Arbeit bei der Schutzpolizei brauchen Sie daher Offenheit, Fingerspitzengefühl und Ausgeglichenheit.

Viele haben bei dem Begriff "Schutzpolizei" nur das Bild eines uniformierten Polizisten vor Augen, der zu Fuß seine Runde dreht. Dabei beinhaltet der Dienst bei der Schutzpolizei so viel mehr: Schutzpolizisten sind immer diejenigen, die zuerst am Ort des Geschehens eintreffen - ganz gleich, ob es sich um einen Unfall, ein schweres Verbrechen oder eine Personalienfeststellung handelt. Die Schutzpolizei arbeitet deshalb auch eng mit Feuerwehr und Ambulanz zusammen. Klar, dass da Zusammenarbeit gefragt ist.

Wasserschutzpolizei:
Sportboote, Hafenrundfahrtbarkassen, Chemikalientanker, Großcontainerschiffe oder Passagierschiffe; Gefahrguttransporte, Großraumtransporte, Schwerlastverkehr; Logistikunternehmen und Reedereien; Eisenbahntankwaggons und Raffinerien - der Hamburger Hafen gleicht einem Ameisenhaufen.

Für alle Akteure gilt gleichermaßen: Sie müssen nationale und internationale Vorschriften einhalten. Die Überwachung der Einhaltung dieser Vorschriften ist eine Ihrer Aufgaben als Wasserschutzpolizeibeamter.

Der größte deutsche Seehafen ist als „Tor zur Welt“ bekannt und bietet Ihnen als Angehöriger der Wasserschutzpolizei ein interessantes, vielfältiges und innerhalb der Polizei Hamburgs, spezielles Aufgabengebiet. Sie gewährleisten die Sicherheit und die Leichtigkeit des Verkehrs auf dem Wasser und erledigen schifffahrtspolizeiliche Vollzugsaufgaben. Dazu gehören insbesondere die Gefahrenabwehr und die Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in der Berufs- und Sportschifffahrt.

Voraussetzungen

Schulisch:

  • ESA mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • MSA (oder ein vergleichbarer Schulabschluss)
  • Abitur oder studierfähige Fachhochschulreife



Weitere Anforderungen:

  • Alter 16 bis 34 Jahre (am Tag der Einstellung)
  • Mindestkörpergröße 160 cm
  • kein Über- oder Untergewicht (BMI zwischen 18 und 27,5)
  • keine Tätowierung, die beim Tragen der Uniform (langärmeliges Diensthemd, Rundhalsausschnitt beim T-Shirt) sichtbar sind
  • Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder sich verpflichtet, diese im ersten Jahr des Vorbereitungsdienstes zu erwerben, spätestens aber sechs Monate nach Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Schwimmnachweis (Deutsches Schwimmabzeichen Bronze)
  • mindestens ausreichende Schulnoten



So bewerben Sie sich bei uns:

Auf unserer Homepage unter https://karriere-polizei.hamburg.de finden Sie alle Informationen und Downloads für eine Bewerbung zur Ausbildung bei der Polizei Hamburg.

Die ausgefüllten Unterlagen senden Sie dann bitte an die Einstellungsstelle der Polizei Hamburg:

Akademie der Polizei Hamburg
Einstellungsstelle
Überseering 35
22297 Hamburg



Mehr zum Job

Anzeigenart Ausbildungsplatz, Lehrstelle
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis keine Angabe
Aus- und Weiterbildung Mittlere Reife
Berufskategorie Öffentlicher Dienst, Sicherheit, Reinigung, etc. / Öffentlicher Dienst
Arbeitsort Überseering 35, 22297 Hamburg

Arbeitgeber

Polizei Hamburg

Kontakt für Bewerbung

Polizei Hamburg
Einstellungsstelle AK02
Überseering 35, 22297 Hamburg einstellungsstelle@polizei.hamburg.de
Telefon: 040 427427

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits
Polizei Hamburg
Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.